Direkt zum Inhalt

Lohnt sich ein Upgrade auf das 6500-E-Modell für Sie?

Informieren Sie sich und entscheiden Sie, was Sie wirklich brauchen

6500-Chassis –
Verlängerter Support für den Klassiker oder Upgrade auf das 6500-E?
Beim klassischen 6500-Chassis bleiben Upgrade auf das neue E-Chassis
  • Curvature verkauft und unterstützt weiterhin alle Artikel aus der 6500-Serie.
  • Sie können die Leistung ohne Umstellung auf die E-Version erhöhen. Durch ein Upgrade der bestehenden Supervisor-Engines in Ihrem derzeitigen Chassis erhöhen Sie die Leistung auf 40 Gbit/s pro Slot und 10 GbE Kapazität.
  • Wenn Sie beim Klassiker bleiben, ersparen Sie sich ein erzwungenes Upgrade und können die damit verbundenen Investitionen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.
  • Schützen Sie alle Artikel aus der 6500-Serie mit NetSure™, unserem Serviceangebot für 24x7 Support und garantierte Next-Business-Day Ersatzlieferung.
  • Richten Sie sich beim Upgrade nach Ihrer Planung und nicht nach Cisco.
  • Sie brauchen 40 GbE Kapazität und möchten die Supervisor 2T einsetzen, um eine Leistung von 80 Gbit/s pro Slot zu erzielen.
  • Sie verfügen über anspruchsvolle PoE-Installationen und benötigen Support für extrem leistungsstarke 6000- oder 8700-W-Netzteile.
  • Sie wünschen eine Dichte von maximal 10 GbE auf der 6500-Plattform und möchten 67xx/68xx/69xx Linecards in allen Slots des WS-C6513-E einsetzen.

Angebot anfordern

 

Upgrade auf das 6500-E mit Supervisor 2T: Die Fakten

Diese neue Supervior engine sorgt für einen Durchsatz von bis zu 80 Gbit pro Sekunde und Slot, einschließlich der Slots des WS-C6513-E-Chassiss. Das Sup2T/WS-C6513-E-System ist also nicht mehr auf lediglich fünf Hochleistungskarten beschränkt. Wie bei der Sup720-Serie gibt es bei der Sup2T neben einer auf LANs ausgerichteten Variante, die für Routingtabellen mit bis zu 239.000 Einträgen geeignet ist, auch eine WAN-Variante mit einer Kapazität von 1 Million Einträgen.

Weitere Vorteile im Vergleich mit Sup720/VS-S720:

  • Höhere Weiterleitungsrate (60 MP pro Sekunde für die PFC4- und DFC4-Karten im Vergleich mit 48 MP pro Sekunde bei PFC3-/DFC3-Karten).
  • Native Support für VPLS und EVCS; ein Cat6500-/Sup2T-System erfordert zur Bereitstellung dieser Funktionen weder SIP/SPA- noch 7600-ES-Karten.
  • Verbessertes Control Plane: Der Sup2T unterstützt bis zu 4 GB DRAM und bietet mit einem 1,5-GHz-Doppelkernprozessor locker das Vierfache der diesbezüglichen Kapazität des Sup720.
  • Mehr verfügbare Hardwareressourcen: Die Sup2T unterstützt bis zu 128.000 MAC-Adressen, verglichen mit 64.000 für eine Sup720, sowie zahlreiche weitere Erweiterungen der Skalierbarkeit, beispielsweise für ACLs, QoS-Richtlinien und NetFlow-Funktionen.
  • Prozessor für Out-of-Band-Management (OOB): Ermöglicht den Zugriff durch Telnet oder SSH auf eine Sup2T selbst dann, wenn das System nur noch im ROMMON-Modus gestartet wird, und schafft so die Voraussetzungen für die Fernwartung und -Wiederherstellung des Systems.

Die Kompatibilität mit Karten und Chassisn ist bei der Sup2T stark beschränkt. Die folgenden Beschränkungen und Hinweise sind zu beachten:

    • Nur das 6500-E-Chassis wird unterstützt.
    • Keine für DFC3 ausgerüstete Karte funktioniert mit der Sup2T; ein Upgrade auf eine Sup2T erfordert daher den Austausch aller DFC3-Komponenten gegen die entsprechenden DFC4-Komponenten.
    • Die Sup2T unterstützt nur die nachstehend genannten bestehenden Linecard-Komponenten:
      • WS-X6196-RJ-21
      • WS-X6196-21AF
      • WS-X6748-GE-TX
      • WS-X6724-SFP
      • WS-X6748-SFP
      • WS-X6704-10GE
      • WS-X6716-10G/10T*
      • WS-X6148A-GE-TX/GE-45AF
      • WS-X6148A-45AF
      • WS-X6148A-RJ-45
      • WS-X6148E-GE-48AT
      • WS-X6148-FE-SFP
      • *Dabei ist zu beachten, dass bei WS-X6716-10G/10T-Komponenten DFC3C/3CXL entfernt und durch DFC4/DFC4XL ersetzt werden muss, damit die Karte funktioniert.

Angebot anfordern

    • WS-X6708-10G-3C/3CXL-Karten werden von der Sup2T NICHT UNTERSTÜTZT; alle 6708-Karten müssen durch neuere WS-X6908-10G-2T/2TXL-Komponenten ersetzt werden.
    • Bislang ist nicht bekannt, welche Servicemodule unterstützt werden; der Support für WS-SVC-Karten wird sich mit der Zeit entwickeln.
    • Unter Sup2T werden keine WAN-Karten unterstützt; es gibt also keine Unterstützung für Karten der Typen 6582, SIP/SPA oder 7600-ES.
    • Derzeit unterstützte SVC-Karten:
      • ACE20-MOD-K9
      • ACE30-MOD-K9
      • WS-SVC-ASA-SM1-K9
      • WS-SVC-FWM-1-K9
      • WS-SVC-NAM-1
      • WS-SVC-NAM-2
      • WS-SVC-NAM-3-6G-K9
      • WS-SVC-WISM2-K9
      • WS-SVC-WISM-1-K9

Angebot anfordern

VSS-Modus

Wie bei der VS-S720 wird auch bei der Sup2T der VSS-Modus unterstützt. Anwender können ein Paar Cat6500s als einzigen logischen Switch betreiben, ähnlich wie bei einem Catalyst 3750-Stack. Dabei gelten ähnlich wie beim VS-S720 Beschränkungen, die nachstehend aufgeführt sind:

  • Nur Karten der Typen WS-X67xx, WS-X68xx oder WS-X69xx werden im VSS-Modus unterstützt
  • Bei allen Karten muss CFC oder DFC passend zur installierten Supervisor Engine vorliegen.
  • Supervisors in jedem System müssen die gleiche Komponente sein
  • Servicemodule werden im VSS-Modus unterstützt

Für die Sup2T gelten die gleichen IOS-Lizenzen wie für andere Cat6500-Systeme; diese Plattform verwendet keine Lizenzschlüssel

Linecards mit 80 Gbit/s pro Slot

Neben der Sup2T gibt es eine Reihe neuer Linecard-Komponenten:

  • WS-X6908-10G-2T – 8 x X2 Slots, Line Rate, DFC4 inbegriffen
  • WS-X6908-10G-2TXL - 8 x X2 Slots, Line Rate, DFC4XL inbegriffen
  • WS-X6904-40G-2T – 4 x 40-GbE-Ports (CFP-basiert), 2:1 überzeichnet, jeder CFP-Slot kann in 4 x SFP+-Ports umgewandelt werden, DFC4 inbegriffen
  • WS-X6904-40G-2TXL - 4 x 40-GbE-Ports (CFP-basiert), 2:1 überzeichnet, jeder CFP-Slot kann in 4 x SFP+-Ports umgewandelt werden, DFC4 inbegriffen

Angebot anfordern

Neue Artikelbezeichnungen für Karten mit 40 Gbit/s pro Slot

Zur Kennzeichnung Sup2T-kompatibler Karten gelten für eine Reihe von WS-X67xx-Karten neue Artikelbezeichnung, wenn sie mit vorinstallierten DFC4 oder DFC4XL bestellt werden. Betroffene Komponenten:

  • WS-X6824-SFP-2T entspricht WS-X6724-SFP + WS-F6K-DFC4-A
  • WS-X6824-SFP-2TXL entspricht WS-X6724-SFP + WS-F6K-DFC4-AXL
  • WS-X6848-SFP-2T entspricht WS-X6748-SFP + WS-F6K-DFC4-A
  • WS-X6848-SFP-2TXL entspricht WS-X6748-SFP + WS-F6K-DFC4-AXL
  • WS-X6848-TX-2T entspricht WS-X6748-GE-TX + WS-F6K-DFC4-A
  • WS-X6848-TX-2TXL entspricht WS-X6748-GE-TX + WS-F6K-DFC4-AXL
  • WS-X6816-10T-2T entspricht WS-X6716-10T + DFC ersetzt durch WS-F6K-DFC4-E
  • WS-X6816-10T-2TXL entspricht WS-X6716-10T + DFC ersetzt durch WS-F6K-DFC4-EXL
  • WS-X6816-10G-2T entspricht WS-X6716-10G + DFC ersetzt durch WS-F6K-DFC4-E
  • WS-X6816-10G-2TXL entspricht WS-X6716-10G + DFC ersetzt durch WS-F6K-DFC4-EXL

Angebot anfordern

Es gibt keine WS-X68xx-Nachfolge für die WS-X6704-10GE-Karte, obwohl die WS-X6704-10GE vollständig kompatibel und zum Upgrade mit einer WS-F6K-DFC4-Komponente geeignet ist.

Angebot anfordern

Haben Sie Fragen? Fordern Sie per E-Mail oder Telefon ein Angebot an:

North America: +1 805 964 9975
Europe, Middle East and Africa: +31 (0)20 449 9292
Asia Pacific: +65 6411 7388

Angebot anfordern