Direkt zum Inhalt
Global Product Line Director
Date: Mo, 09/14/2015 - 07:58

Drei Schritte für die Produktlebenszyklus-Planung

3 stappen in Product Lifecycle Planning

Der Lebenszyklus von Cisco-Produkten ist durch vier wichtige Meilensteine gekennzeichnet: Produkteinstellung (End-of-Life (EoL), Produktauslauf (End of Sale, EoS), Ende neuer Serviceleistungen (End of New Service, EoNS) und Einstellung des Supports (Last Date of Support, LDoS). Um das Ausfallrisiko zu minimieren und Kosteneinsparungen zu maximieren, ist es wichtig zu wissen, in welcher Phase sich Ihre Cisco-Geräte befinden, damit Sie entsprechend planen können. Sie brauchen sich aber keine Sorgen zu machen, denn ab der End-of-Life-Ankündigung für ein Produkt haben Sie noch fünf Jahre Zeit, um sich Ihre Optionen zu überlegen. Am allerwichtigsten ist jedoch die Planung.

SCHRITT 1: Verwenden Sie das Datum der EoL-Ankündigung als Ausgangspunkt für Ihre Planung. Was haben Sie mit den Geräten in Ihrem Netzwerk im Hinblick auf die nächsten drei wichtigen Meilensteine vor? Sollen die Geräte von einer Drittanbieter-Wartungslösung abgedeckt werden, oder planen Sie ein Upgrade Ihrer Netzwerkinfrastruktur? Sie sollten sich sehr gründlich überlegen, ob Sie ein Produkt mit EoL-Ankündigung erwerben wollen, es sei denn, das Produkt ist bereits für Drittanbieter-Support vorgesehen oder soll nur für eine kurze Zeitspanne eingesetzt werden.

SCHRITT 2: Nach der EoL-Ankündigung dauert es noch ca. sechs Monate bis ein Jahr, ehe das Produkt die Auslaufphase (End of Sale, EoS) erreicht. Das bedeutet, dass das Produkt dann nicht mehr bei Cisco erworben werden kann. Sie müssen nun entscheiden, ob Sie ein Upgrade durchführen oder das Produkt von einem Drittanbieter beziehen möchten. Dabei sollten Sie jedoch auch bedenken, ob der von Cisco empfohlene Upgrade-Plan mit Ihrer bestehenden Netzwerkausstattung kompatibel ist. So hat Cisco beispielsweise den Vertrieb der VWIC2-Netzwerkkarten eingestellt und empfiehlt ein Upgrade auf VWIC3. Diese Netzwerkkarten sind jedoch nur mit den ISR G2-Routern kompatibel.

SCHRITT 3: Nach Ablauf des EoNS-Datums können Sie für das Cisco-Produkt keine neuen Support-Verträge mehr abschließen. Wenn Sie keinen laufenden Support-Vertrag haben, müssen Sie sich entscheiden, ob Sie einen Support-Vertrag mit einem Drittanbieter abschließen, ein Upgrade durchführen und beim OEM verbleiben oder komplett auf Support verzichten wollen. Sollten Sie für Ihre Hardware jedoch bereits einen Support-Vertrag haben, können Sie diesen in der Regel innerhalb eines Jahres nach diesem Datum erneuern.

Beachten Sie bitte, dass Support von Cisco für manche Hardware unbedingt notwendig ist. Beispielsweise verfügen einige Cisco-Produkte (wie das SUP1-Modul für den Nexus 7000) über erweiterte Lizenzfunktionen, für die direkter Support vom OEM erforderlich ist, um die Lizenzen bei einem Ausfall wiederherzustellen. Da in diesem Fall eine OEM-Wartung von großer Wichtigkeit ist, sollten Sie sich überlegen, das SUP1 nach Ablauf des Wartungszeitraums zu verkaufen und stattdessen das SUP2 zu erwerben. Das SUP2 gehört zur aktuellen Generation und unterliegt derzeit keinem EoL. Darüber hinaus sollten Sie auch für einige Firewall-Funktionen der nächsten Generation, z. B. IPS, einen Support-Vertrag mit dem OEM abschließen. Dadurch erhalten Sie regelmäßige Signatur-Updates mit den aktuellsten Angriffsmustern.

Im Gegensatz dazu eignen sich Router und Switches mit IP Base-IOS, Produkte mit wenig Software (Linecards, Chassis, Netzteile) sowie ältere Produkte ohne Software-Updates vom OEM in der Regel sehr gut für eine Drittanbieter-Wartung. Dazu gehören u. a. die SUP720-Module und 67XX-Linecards (WS-X6716-10G, 6724-SFP, VS-S720-10G-3C und 6704-10GE) sowie die ISR G2-Router der Cisco-Serien 19XX, 29XX und 39XX.

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um zu überlegen, für welche Geräte Sie ein Upgrade durchführen möchten und ob Sie einen Support-Vertrag mit dem OEM oder einem Drittanbieter abschließen wollen. Mit ein wenig Planung reduzieren Sie nicht nur das Ausfallrisiko, sondern sparen auch noch jede Menge Kosten und – ganz wichtig – Nerven.

Weitere Informationen zum Lebenszyklus von Cisco-Produkten finden Sie auf dieser Seite zum Thema EoL.

 

 

Questions? Comments?

Talk to our team of expert engineers, product managers, and technicians by emailing us at experts@curvature.com