Curvature verwendet Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie durch die Website scrollen, geben Sie Ihr Einverständnis für die Benutzung von Cookies.

Live Chat

Email

Anrufen

Angebot anfordern

Das Switch-Dilemma: Stacking oder kein Stacking?

Category: Techn. Einführungen

Bei der Planung eines Netzwerks muss oftmals zwei entgegengesetzten Anforderungen Rechnung getragen werden. Zum einen soll die Skalierbarkeit maximiert und zum anderen die Leistung optimiert werden. Hier das richtige Gleichgewicht zu finden, ist nicht immer einfach. Vielleicht erwägen Sie daher möglicherweise den Einsatz von Stack-Switches? Dies steigert die Effizienz, bei gleichzeitiger Vereinfachung des Managements, aber nur wenn es richtig gemacht ist.

Im Laufe der Jahre hat sich Stacking von einem Premium- Leistungsmerkmal zu einer Kernkomponente der Enterprise-Grade-Switches entwickelt. Ursprünglich nahm Stacking innerhalb Cisco seinen Anfang als einzigartiges Leistungsmerkmal der Catalyst 3750 Switch- Familie. Nun ist dieses Feature im kompletten Catalyst Switch Ensemble zu finden, vom Catalyst 2960 über den Catalyst 3650 bis hin zu 3850 Switch-Modellen. Curvature arbeitet bereits seit vielen Jahren mit der kompletten Palette an Cisco Stack-Switches. Auf der Grundlage dieser Erfahrungen haben wir mehrere Leitfäden sowie Fallstudien für Sie zusammengestellt.

cisco switches

Catalyst 3750 Switch Serie: Der Catalyst 3750, Ciscos original Stack-Switch, wird bereits seit mehr als 10 Jahren genutzt. Ursprünglich im Jahr 2005 herausgegeben, wurde der Stack-Switch zügig die Vorlage für alle nachfolgenden Switches, die auf dieses Marktsegment abzielten. Denn die Kombination von Stacking, schellem Ethernet oder Gigabit-Ethernet und dem 3 Layer Feature stattete die 3750 Serie mit der entscheidenden unternehmensrelevanten Flexibilität aus. Spätere Erweiterungen, wie 10 Gigabit Uplinks, höhere Stackgeschwindigkeiten im 3750E, doppelte Netzteile mit Hot-Swapping-Feature oder die modularen Uplinks im 3750x, trugen dazu bei, dass der Cat 3750, korrespondierend mit den sich entwickelnden Datenbedarfen und technologischen Anforderungen, immer auf dem neusten Stand ist. Darum ist die Catalyst 3750 Linie nach wie vor hervorragend für viele verschiedene Nutzungsanforderungen geeignet.

Catalyst 2960 und X Switches – grundlegendes Stacking für den Access-Layer: In 2010 brachte Cisco die Catalyst 2960s Linie heraus. Diese bietet eine preisgünstigere Alternative für Kunden, die Stacking-Kapazitäten, ohne 3 Layer-Features und weiteren extra Leistungen der Cat3750 Linie benötigen. Der Stack-Throughput ist auf 20Gbps (2960s) bzw. auf 40Gbps (2960X) begrenzt. Dies gilt nicht für die Endverbraucher- Konnektivität und andere übliche Catalyst 2960 Applikationen. Um die Kosten gering zu halten, bieten die 2960S und X Switches Stackports über ein extra Modul bzw. über ein bestehendes Portal, wie im Falle der 3750 und 3850 Switches.

Catalyst 3850 Switches – High performance und Feature Rich Stacking: In 2013 führte die zunehmende Nutzung von Stacking-Switches kombiniert mit der Notwendigkeit einer größeren Fehlertoleranz zur Entwicklung und Markteinführung des Catalyst 3850 Switches. Die Konzeption eines wesentlich schnelleren Stacking-Systems mit einem Throughput von bis zu 480Gbps erlaubt Stacking-Systemen, die High-Density-10Gigabit Ethernet und NBase-T unterstützten, Konnektivität. Ein weiterer Vorteil ist die erreichbare Leistungsfähigkeit der 3850`er. Bei diesen Switches ist eine zustandsorientierte Ausfallsicherung zwischen dem Stacking-Master und der determinierten Backup Einheit installiert, die für eine extrem geringe Ausfallzeit sorgt, sollte es zu einer Störung des Stack-Master-Switches kommen. Zusammen mit der Verbesserung der Stacks wurden weitere Optimierungen vorgenommen. So wird die 3850 Switch-Linie verstärkt durch zusätzliche Leistungsmerkmale, wie Netflow-Support an allen Ports, 10GbE Aggregation-Models und die Unterstützung von NBase-T (2.5 und 5Gbps via Kupferleitung) Verbindungen.

Catalyst 3650 Switches- Kosteneffektives und Feature reiches Stacking: Auch wenn der Cat 3850 Switch umfassende Verbesserungen durchlaufen hat, können die Kosten der Hardware hoch ausfallen. Insbesondere wenn der Einsatz eines hohen Stack-Troughput und 10GbE Switches keine geeigneten Optionen darstellen. Genau für diese Anforderung wurde der Cat 3650 entwickelt. Der 3650`er teilt mit dem 3850`er die gleiche Grundarchitektur und beiden Nutzen in der Tat das gleiche IOS-Image. Gleichwohl sind einige der entwickeltsten Merkmale nicht vertreten. Beim 3650 Switch ist der Stack ein Zusatzmodul, wie beim 2960S/X und der Stack-Troughput ist auf 160Gbps reduziert. Uplink-Ports sind nicht länger modular und es sind auch keine 10GbE Aggregationsmodelle erhaltbar. Allerdings sind andere Leistungsmerkmale, wie die zustandsorientierte Ausfallsicherung und Netflow verfügbar.

 

Stacking-Switches: Vor- und Nachteile

VORTEILE

Im Vergleich zum Einsatz mehrerer einzelner Switches bietet die Stackingtechnologie diverse Vorteile in puncto Komfort, Skalierbarkeit und Flexibilität.

Fähigkeiten des virtuellen Chassis
In diesem Fall erscheint ein Stack an Switches für den Administrator und den Rest des Netzwerkes, als ein einziger Switch. Das macht das Managen und Konfigurieren leichter. Neuere Switch-Modelle haben eine zusätzliche zustandsorientierte Ausfallsicherung, bieten eine ähnliche Performance wie Chassis, verfügen über eine doppelte Kontrollfunktion und es kann vorkommen, dass die Stack-Software ein Update erfordert.

Cross-Stapel Ether Channel
In Netzwerkumgebungen, die eine Kombination von verschiedenen Port-Geschwindigkeiten und Medientypen erfordern, wie Kupfer-Gigabit-Ethernet und Glasfaser-Gigabit oder eben 10Gigabit erfordern, bietet der Stack eine einfache Lösung ohne auf unabhängige Switches oder eine grosse Chassis angewiesen zu sein.

Verschiedene Medien
In Netzwerkumgebungen, die eine Kombination von Kupfer- und Glasfaserports erfordern, bietet das Stacking eine einfache Lösung zur Realisierung der benötigten Portanzahl, ohne auf einen Chassis-Switch angewiesen zu sein.

 

 

 

 

 

 

NACHTEILE

Wenngleich Cisco im Bezug auf Stacking-Switches, verschiedene modellabhängige Optionen bietet -so sind bis zu neun Switches in einem Stack möglich- führt jeder Switch extra auch zu größerer Komplexität. Dies kristallisiert sich in der Managebarkeit, den Energieanforderungen sowie in der Leistung heraus.

Komplexeres Management
Einem umfangreichen Stack Switches hinzuzufügen oder zu entfernen, kann problematisch sein, da die Geräte im Rack zeitaufwändig montiert bzw. demontiert und der Stapel vorübergehend aufgelöst werden muss.

Spannungsversorgung
Obwohl jeder einzelne Switch im Stack nur sehr wenig Spannung benötigt, kann ein großer Stack, vor allem mit PoE, den gleichen Spannungsbedarf haben wie ein gewöhnliches Chassis. Außerdem können in großen Stacks sowohl die Anzahl der physischen Ausgänge als auch die Anzahl der in der Schaltung verfügbaren Kreise einschränkende Faktoren darstellen. Um beispielsweise die größtmögliche PoE-Fähigkeit zu gewährleisten, kann ein Switch 3750E oder 3750X mit Hochspannungsversorgung eine Leistung von 1.100 W, also fast zwei Drittel des Potenzials eines Kreises mit 110 V/15 A, benötigen.

Leistung
Bei Hochleistungsanwendungen können die Geschwindigkeit der Ports und die Ring-Architektur des Switch-Stacks Engpässe verursachen, wenn an mehreren Switches im Stack erhöhter Traffic auftritt. Je größer der Stapel ist, desto stärker wirken sich derartige Engpässe auf die Leistung aus. Dies trifft ebenso auf die neuen 3650 und 3850 Switches zu, insbesondere wenn eine große Menge an 10GbE Ports im Stack enthalten sind.

 

Ein Chassis-Switch wie der Catalyst 4500 oder der Catalyst 6500 ist die sinnvollste Lösung, wenn mehr als 200 Ports benötigt werden oder die höchstmögliche Leistung erzielt werden muss. Ein Chassis arbeitet mit einer erheblich effizienteren Crossbar Fabric und mit den hot-swap-fähigen, leicht entnehmbaren Netzwerkkarten, so gestaltet sich auch deren Austausch wesentlich einfacher.

Machen Sie sich mit unseren unten stehenden Musterkonfigurationen vertraut:

Access Layer – Basic
Für die Nutzung von Basis-Access Layers ist der Catalyst 2960s robust und leistungsfähig. Am häufigsten wird dieser Endverbraucher- Access genutzt, wenn zum einen mehr als 48 Ports benötigt werden und zum anderen dort, wo gleichzeitig eine Chassis zu groß ist oder nicht ausgelastet wäre. Tendenziell kann dann von einer Spannbreite zwischen 100-150 Ports ausgegangen werden. Dies korrespondiert in der Regel mit zwei bis drei Switches im Stack.

Musterkonfiguration
2x W2x WS-C2960S-48FPS-L
2x 2x C2960S-STACK

Aggregation Switching
Ein Stack von zwei 3850 Switches, wie der WS-C3850-24XS-S, ist eine gute Möglichkeit für einen kleinen Aggregation- Switch. Eine kleine Fläche und geringe Energiebedarfe erleichtern die Installation. L3 Features wie OSPF und EIGRP ermöglichen den Geräten, in große Netzwerke implementiert zu werden. Des Weiteren offerieren die zustandsorientierte Ausfallsicherung und die Realisierung eines Cross-Stapel-EtherChannel eine hohe Erreichbarkeit im Falles einer Switchstörung.

Musterkonfiguration
2x 2x WS-C3850-24XS-S
2x 2x PWR-C1-350WAC

Netzwerk-Edge
Bezogen auf die Netzwerk-Edge, ist wohl der einschränkenste Faktor in den meisten Netzwerkumgebungen, der WAN- Durchlauf. Mit anderen Worten ist die Leistung hier keine Problemstelle. Dies führt dazu, dass ein Switch, wie der Cat3850, fast zuviel des Guten ist. Denn der Bedarf für eine Datenübermittlung mit High-Density 10GbE oder 40GbE besteht nicht, ausgenommen sehr große Netzwerkumgebungen sind betroffen. Allerdings ist Switching in Bezug auf Netzwerk Operationen besonders kritisch. Stack-Switches bieten Zuverlässigkeit und sind mit der gleichen zustandsorientierten Ausfallsicherung, wie der 3850 ausgestattet. In diesem Zusammenhang stellt der Cat3650 eine gelungene Option dar. Zusätzlich können mit Hilfe des Netflows detaillierte Statistiken erzeugt werden. Diese können zur Identifizierung von WAN-Nutzungs-Hogs oder potentiell fragwürdigem Traffic herangezogen werden.

Musterkonfiguration
2x WS-C3650-24TS-S
2x PWR-C2-250WAC
2x C3650-STACK-KIT

Sie brauchen es? Wir haben es!

Cisco Switches | Cisco Routers | Cisco Memory

Cisco Switches | Cisco Routers | Cisco Memory Curvature bietet die komplette Spannbreite an gebrauchten Cisco Produkten. Cisco Switches, Cisco Routers und Cisco Speicher verfügen über hohe Geschwindigkeiten und eine sichere Erreichbarkeit. Unser Bestand enthält die besten Network-to-Network- Verbindungen.

Twitter Facebook LinkedIn Xing
2810 Coliseum Centre Drive Suite 600 28217 Charlotte, NC
+1(704)921-1620 usasales@curvature.com