Broadcom-Übernahme von VMware - Überblick Teil 2 | Fragen Sie den Experten | Curvature

Fragen Sie den Experten

Überblick über die Übernahme von VMware durch Broadcom, Teil 2 - Fragen Sie den Experten [Video]

Sonderausgabe: Fragen Sie den Experten: VMware by Broadcom Landscape Teil 2

Christine Austria und Curvature's Server & Storage Solutions Sales Engineer, Matt Swann, kehrt für die zweite Episode unserer speziellen Serie von Ask the Expert zurück, um sich mit der Übernahme von VMware durch Broadcom zu beschäftigen. In dieser Folge erörtert Matt einige Auswirkungen der Veränderungen, die sich aus der Übernahme von VMware durch Broadcom ergeben.

Christine: Hallo und herzlich willkommen zur zweiten Folge unserer Broadcom-VMware-Ausgabe von Ask the Expert. Ich bin Christine Austria und bei uns ist Matt Swann, unser Vertriebsingenieur für Server- und Speicherlösungen. Letztes Mal haben wir einige der wichtigsten Änderungen beschrieben, die mit der Übernahme der VMware-Produktlinie durch Broadcom einhergingen. Heute werden wir einige Auswirkungen dieser Änderungen diskutieren. Schießen Sie los, Matt.

Matt: Danke, Christine. Das Wichtigste, was ich im heutigen Video hervorheben möchte, ist die Notwendigkeit für Benutzer, ihre CPU-Auswahl im Rahmen dieses neuen Abonnementmodells bewusster zu treffen. Die bisherigen unbefristeten vSphere-Lizenzen lizenzierten eine einzelne CPU mit maximal 32 Kernen, was bedeutet, dass sich die Endbenutzer möglicherweise für CPUs mit einer höheren Kernanzahl entschieden haben, als sie benötigten - da sie für diese Kerne zahlen mussten, ob sie sie nun nutzten oder nicht. Jetzt sind die Abonnements kernbasiert, mit einer Mindestkernzahl von 16 Kernen pro CPU. Das bedeutet, dass Sie, wenn Sie sich zuvor für eine höhere Kernanzahl als für Ihre Arbeitslast erforderlich entschieden haben, nach dem neuen Modell wahrscheinlich zu viel für Lizenzen zahlen, die Sie technisch nicht benötigen, wenn Ihre aktuellen CPUs mehr als 16 Kerne haben.

Christine: Warum geben Sie uns nicht ein kurzes Beispiel, um diesen Punkt zu verdeutlichen?

Matt: Sicher. Angenommen, Ihre Arbeitslast erfordert nur zwei 18-Core-CPUs in Ihren Servern, aber aufgrund der früheren unbefristeten Lizenzierung haben Sie sich für 24-Core-CPUs entschieden, weil Sie ein gutes Angebot dafür bekommen haben und die unbefristete Lizenz genau die gleichen Kosten verursacht hat (weil eine einzelne CPU bis zu 32 Cores lizenziert wird). Im Rahmen des kernbasierten Abonnementmodells würden Sie nun Lizenzkosten für jeden einzelnen Kern zahlen, also 24 Kerne pro CPU mal zwei CPUs, obwohl Ihre Arbeitslast nur zwei CPUs mit 18 Kernen benötigt. Das bedeutet, dass Sie nach dem neuen Modell für die Lizenzierung von 12 zusätzlichen CPU-Kernen zahlen müssen, die Sie eigentlich nicht benötigen, was zu unnötigen Kosten führt.

Christine: Das macht Sinn. Sind wir in der Lage, den Kunden bei dieser kritischen Veränderung Hilfestellung zu geben?

Matt: Wir können auf jeden Fall dabei helfen, durch diese neue Landschaft zu führen, und darüber werden wir in der nächsten Folge sprechen, also bleiben Sie dran.

Christine: Großartig! Warum gehen wir nicht auf die anderen Auswirkungen dieser Veränderungen ein?

Matt: Ja, ein weiterer offensichtlicher Punkt ist, dass aufgrund der Umstellung von unbefristeter auf abonnementbasierte Lizenzierung die Betriebskosten im Rahmen dieses neuen Modells wahrscheinlich langfristig steigen werden. Sie sollten also sicherstellen, dass Sie diese neuen Kosten in Ihrem Jahresbudget berücksichtigen. Abschließend sei noch darauf hingewiesen, dass vSAN nur noch in Verbindung mit den beiden höherwertigen vSphere-Paketen vSphere Foundation und VMware Cloud Foundation genutzt werden kann. Mit der grundlegenden vSphere Standard-Lizenzierung können Sie es nicht verwenden.

Christine: Danke, Matt, für den tollen Überblick zu diesem Thema. Wenn Sie mehr über die Änderungen durch die Übernahme von VMware erfahren möchten, fügen wir einen Link zu unserem Blog von Matt Swann im Kommentarbereich unten hinzu. Wenn Sie jedoch weitere Fragen an einen unserer Vertriebsingenieure haben, hinterlassen Sie einfach einen Kommentar oder kontaktieren Sie uns. Wir sehen uns das nächste Mal bei unserer Sonderausgabe von Ask the Expert.

Wenn Sie Fragen zur Übernahme von VMware haben, wenden Sie sich noch heute an einen unserer erfahrenen Vertriebsingenieure.

Twitter Facebook LinkedIn Instagram Youtube
2810 Coliseum Centre Drive Suite 600 28217 Charlotte, NC
+1(704)921-1620 [email protected]