Curvature verwendet Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie durch die Website scrollen, geben Sie Ihr Einverständnis für die Benutzung von Cookies.

Live Chat

Email

Anrufen

Angebot anfordern

Sicherheit in unsicheren Zeiten

Kategorie: Blog

Heute ist für mich eines sicher: Unternehmen sind mehr Betriebsstörungen ausgesetzt als je zuvor. Während sich das allgemein bemerkbar macht, bemüht sich die Europäische Union im im speziellen die Folgen des „Brexit-Effekts“ einzuschätzen.

Zwei Jahre nachdem die Briten für einen Austritt aus der EU gestimmt haben, ist den Unternehmen immer noch nicht klar, was auf sie zukommt und wie sie weiter vorgehen sollen. In Bezug auf IT-Investitionen ist es am besten, sich zurückzuhalten und größere Anschaffungen möglichst zu vermeiden.

Umfangreiche Investitionen in Aufrüstungen und Neuanschaffungen sind angesichts der sich abzeichnenden wirtschaftlichen Umbrüche nicht unbedingt ratsam. Eine sichere Angehensweise wäre es, die Nutzungsdauer bestehender IT-Anlagen zu verlängern, bis sich die Wirtschaftslage dauerhaft stabilisiert hat und mehr Planungssicherheit bietet.

Überalterte Ausrüstung länger zu nutzen ist nicht nur eine Strategie um den Brexit zu meistern, sondern auch allgemein sinnvoll. Über diese Option wird nicht allzu oft gesprochen, da die Hersteller ihre Kunden seit Jahrzehnten zu vorzeitigen IT-Aufrüstungen drängen. Anstatt dem drei- bis vierjährigen Erneuerungszyklus der Hersteller zu folgen, können Sie Ihre aktuellen Geräte weiterbenützen, da die meisten Netzwerk- und Datenzentren weit über die von den Herstellern empfohlenen Zeitspannen hinaus produktiv und zuverlässig arbeiten.

Diese Strategie ist eine angebrachte Vorgehensweise, da sich niemand sicher ist, was die Zukunft bringen wird. Die längere Nutzung von IT-Geräten ist eine hervorragende Strategie, um Investitionskosten zu sparen. Überprüfen Sie daher Ihren IT-Bestand und ihre bisherige Beschaffungspolitik.

Als Unternehmen mit mehr als dreißig Jahren Erfahrung und mehr als 15.000 Kunden in aller Welt haben wir immer wieder festgestellt, dass die meisten Unternehmen für ihr Geschäft nicht unbedingt die neuesten und teuersten IT-Geräte benötigen. Sie müssen sich bewusst sein, worin Ihr Geschäft besteht, und ob Sie für geschäftskritische Anwendungen wirklich die leistungsfähigsten Prozessoren und modernsten Technologien benötigen. Wenn nicht, können Sie Ihre Geräte länger nutzen und sich den Kapitalaufwand sparen.

Prüfen Sie außerdem, ob Sie Ihre Geräte nicht von unabhängigen Drittanbietern warten lassen und dadurch Betriebskosten einsparen können. Drittanbieterwartung (TPM) wird als Strategie zur Senkung von Kapital- und Betriebsaufwand immer beliebter. Daher sollten Sie nach Ablauf der Herstellergarantie eine Umstellung auf TPM erwägen, um dadurch die Hälfte Ihrer Wartungskosten einzusparen.

Ich kenne zurzeit kein Unternehmen, dass es sich leisten kann dieses Sparpotenzial zu ignorieren. Führende TPM-Anbieter stellen im Rahmen eines unabhängigen Audits Ihrer IT-Umgebung fest, wo Sie Einsparungen erzielen können. Dieses Audit sollte eine gründliche IT-Bestandsaufnahme sowie Empfehlungen für die nächsten Maßnahmen einschließen. Die cleversten TPM-Anbieter verwenden automatische Analyse-Tools, um zu zeigen, an welchen Punkten TPM die größten Einsparungen bewirkt.

In den meisten Fällen empfiehlt sich eine Hybrid-Wartungsstrategie. Dabei werden bestehende Wartungsverträge mit dem Hersteller, soweit nötig, beibehalten und ältere Geräte auf TPM umgestellt. TPM-Verträge beinhalten in der Regel die Bereitstellung von Ersatzteilen (managed spares) und, soweit geeignet, gebrauchter Hardware. Mit TPM können Sie Geräte weiter nutzen, die noch einwandfrei funktionieren, jedoch nicht mehr vom Hersteller unterstützt werden.

Außerdem können Sie mithilfe eines Drittanbieters alle Ihre Wartungsverträge durch einen Vertrag ersetzen und so die Verwaltung vereinfachen. Führende TPM-Anbieter können zudem für jedes Gerät eine geeignete SLA bieten. Damit verringern Sie nicht nur die Risiken, sondern stellen sicher, dass Sie nicht für bestimmte Geräte zu viel und für andere zu wenig bezahlen.

In diesen unsicheren Zeiten erreichen Sie durch die Beauftragung von Drittanbietern mit der Wartung Ihrer IT-Umgebung nicht nur Einsparungen und mehr Stabilität, sondern senden auch ein klares Signal an die Hersteller: Die Jahrzehnte rigoroser Erzwingung von Upgrades und steigenden Wartungskosten sind vorbei.

Die Inanspruchnahme von TPM ist eine solide Strategie — da bin ich mir sicher.

Twitter Facebook LinkedIn Xing
2810 Coliseum Centre Drive Suite 600 28217 Charlotte, NC
+1(704)921-1620 usasales@curvature.com