Live Chat

Email

Anrufen

Angebot anfordern

Auswirkungen von COVID-19 auf den Einzelhandel – Folgen für Technologie und Infrastruktur

COVID-19 hat das Käuferverhalten fast sofort verändert. Eine der Branchen, die davon am stärksten betroffen sind, ist weiterhin der Einzelhandel. Die als „unverzichtbar“ eingestuften Einzelhändler mussten schnell in Echtzeit auf das veränderte Kundenverhalten reagieren. Die Einzelhändler, die nicht als „unverzichtbar“ eingestuft wurden, mussten andere Wege finden, um ihre Umsätze zu erzielen, oder ihren Kundenservice ändern, als sie wieder öffnen konnten. „Convenience“ ist noch wichtiger geworden als vorher und hat eine neue Bedeutung erhalten.

Einigen Einzelhändlern erging es während dieser Krise besser als anderen, wie in den veröffentlichten Quartalszahlen für das zweite Quartal 2020 deutlich wird. Im Einzelhandel kam es 2019 zu zahlreichen Filialschließungen, selbst bei Marken, die als erfolgreich eingestuft werden. Hinzu kommt, dass die Einzelhändler ihren Technologie- und Infrastrukturansatz aufgrund der rasanten Veränderungen im Verbraucherverhalten durch die Pandemie anpassen (und in vielen Fällen beschleunigen) mussten.

Beschleunigte Einführung des Vertriebskanals Online-Handel im Einzelhandel

Laut eMarketer wird in den USA für 2020 ein Wachstum des Online-Handels um 18 % erwartet, wodurch er in diesem Jahr 14,5 % des Einzelhandelsumsatzes ausmachen wird. Große Einzelhändler wie Wal-Mart und Home Depot, die in Technologie zur Unterstützung des Online-Einkaufserlebnisses investiert haben, verzeichneten auf diesen Kanälen ein erhebliches Umsatzwachstum. Viele kleinere Fachhändler waren gezwungen, schnell in Online-Handel-Implementierungen zu investieren. Einzelhändler mit ausgereiften Online-Handel-Fähigkeiten erleben weiterhin ein schnelles Online-Wachstum und beschleunigen wohlweislich ihre Investitionen in den Online-Handel, um ihren Kunden ein besseres digitales Einkaufserlebnis zu bieten.

Besseres Kundenverständnis und höhere Nutzerfreundlichkeit durch Daten

Einzelhändler haben schon vorher Daten von Verkaufsstellen gesammelt und komplexe Analysen durchgeführt, um zu verstehen, was sich in den Filialen/im Online-Handel gut verkauft und welche Präferenzen die Kunden in den verschiedenen Kanälen haben. Allerdings haben sich im Laufe der COVID-19-Pandemie Daten aus anderen Quellen wie etwa Standortdaten und die Position in Innenräumen als unschätzbar erwiesen, um die Sicherheit von Mitarbeitern und Kunden gleichermaßen zu gewährleisten. Einzelhändler können so die Bewegungen durch Filialen und Wohnstandorte besser verstehen. Es ist sogar eine neue KI-Technologie verfügbar, die Einzelhändlern und Einkäufern hilft, Social Distancing zu praktizieren.

Die Beschleunigung der Datenübertragung wird weiterhin ein wichtiges Thema sein, wenn die Einzelhändler ihre digitalen Vorhaben voranbringen und das Einkaufserlebnis für ihre Kunden erweitern. Fortschrittliche Einzelhändler schauen auf die Wireless-Transformationen mit 5G und Wi-Fi 6. Diese Einzelhändler schaffen jetzt die Grundlagen und sondieren Anwendungen, die von diesen Technologien unterstützt werden. Darüber hinaus erfüllen Investitionen in Hybrid- und Multi-Cloud-Technologie weiterhin die Geschäftsanforderungen für die Übertragung und Nutzung all dieser Daten.

Verstärkte Nutzung von Omnichannel-Optionen wie BOPIS und Same-Day Delivery

Verbraucher sind zu kontaktarmen Aktivitäten übergegangen und wollen diese laut McKinsey & Company auch in Zukunft nutzen. Verstärkt werden Services wie der Lebensmittel-Lieferservice, Selbstbedienungskassen, BOPIS (online kaufen, im Geschäft abholen) und die Curbside-Abholoption (Abholung am Straßenrand) eingeführt und angenommen. Die Verbraucher haben die Absicht, derartige Services auch in der Zeit nach COVID-19 zu nutzen. Intelligente Einzelhändler investieren weiter in diese Optionen und hören dabei auf die Verbraucher, um das Einkaufserlebnis zu verbessern.

Verbesserung der Lieferkette durch mehr Flexibilität, Transparenz und Automatisierung

In den Lieferketten kam es im Laufe der COVID-19-Entwicklung zu beispiellosen Behinderungen, darunter Engpässe bei vielen Lebensmittel- und Reinigungsprodukten. Die Einzelhändler haben nahezu in Echtzeit auf fünf Arten Anpassungen vorgenommen, darunter die Sicherstellung der Versorgung, die Umleitung von Beständen und das Aufstocken von Kapazitäten. Dabei mussten sie den Ausgleich zwischen Agilität und Flexibilität schaffen und gleichzeitig zuverlässig liefern. Zur Vermeidung weiterer Störungen erweitern die Einzelhändler den Datenaustausch mit anderen wichtigen Akteuren in der Lieferkette. Häufig musste bei der Lösung dieser Probleme manuell eingegriffen werden. Eine aktuelle Studie der University of Warwick und von Blue Yonder mit Erkenntnissen von über 100 Einzelhändlern weltweit weist darauf hin, dass Einzelhändler in den Aufbau von Lieferketten mit mehr Flexibilität, Transparenz und Automatisierung investieren müssen. Sie zeigt zudem, dass Technologien wie künstliche Intelligenz und Machine Learning eine wichtige Rolle dabei spielen werden, Einzelhändler bei der Vermeidung von künftigen Störungen zu unterstützen und die Kundenerwartungen zu erfüllen.

Möglichkeiten zur Finanzierung von Investitionen in die Technologieinfrastruktur

Die Beschleunigung von Investitionen in Technologie zur Bewältigung der oben genannten COVID-19-Auswirkungen ist nicht nur wichtig für das Überleben der Unternehmen, sondern auch für ihr Wachstum. Zur Finanzierung dieser Technologieinvestitionen prüfen die Einzelhändler nun, wie sie die Kosten bei IT-Infrastruktur und -Betrieb niedrig halten können. Curvature sieht derzeit einen verstärkten Bedarf an Consulting Services zur Analyse der IT-Ausgaben und der Auslastung von derzeit eingesetzten Infrastrukturservices und zur Entwicklung von Empfehlungen für eine zeitnahe, kurz- und langfristige Kostenoptimierung. Curvature hat festgestellt, dass viele Einzelhandelskunden ihre Infrastrukturservices überdenken und Services wie eine Plattform für digitale integrierte Infrastrukturservices (D2S) prüfen, um flexibel zu bleiben und mit ihrem Geschäft Innovationen voranzutreiben und kosteneffizient zu bleiben.

Wir würden gern mit Ihnen besprechen, wie Curvature Ihnen helfen kann, auf die Verbraucherbedürfnisse zu reagieren und dabei die nötigen unternehmensgerechten Infrastrukturservices bereitzustellen, die Ihnen mehr Agilität ermöglichen.

Twitter Facebook LinkedIn Xing
2810 Coliseum Centre Drive Suite 600 28217 Charlotte, NC
+1(704)921-1620 [email protected]